Wie erstellt man einen Linkvertise Link?

Für die Erstellung eines Linkvertise Links sind einige Schritte zu erledigen. In folgendem Beitrag erfahren Sie, wie man einen Linkvertise Link erstellt und auf welche Dinge man dabei achten sollte.

Starten wir direkt mit:

Schritt 1: "Link erstellen" Button klicken

Generell lassen sich neue Links über 2 Buttons erstellen. Sie können im Linkvertise Dashboard unterhalb der Link-Tabelle den grünen Button mit „Link erstellen“ klicken. Alternativ finden Sie oben in der Kopfzeile einen permanenten Button, mit dem sich das Link Erstellungsfenster öffnen lässt.

Schritt 2: "Dein Ziel-Link"

Nachdem Sie auf den „Link erstellen“ Button geklickt haben, öffnet sich ein Fenster mit der ersten Eingabemöglichkeit. In das Feld „Dein Ziel-Link“ muss der Link eingetragen werden, den Sie kürzen möchten. Wenn Ihr Linkvertise Link später auf YouTube.com weiterleiten soll, trage https://youtube.com ein.

Hierbei ist es wichtig, dass das richtige URL Format beachtet wird. Das heißt, Sie müssen http:// oder https:// (je nachdem welche Variante die Website verwendet) schreiben. Folgende Varianten wären nicht korrekt:

Wenn Sie die URL in das Feld eingetragen haben, klicken Sie auf „Weiter“.

Schritt 3: "Konfiguriere deinen Link"

Im nächsten Schritt wird man dazu aufgefordert, den Link-Button zu gestalten. Das ist beim fertigen Link auf der Zwischenseite der Button, auf den die Nutzer klicken müssen, um zur Ziel-Website zu kommen.

Zum einen müssen Sie ein Präfix festlegen (Wählbar: zum / zu / zur) und zum anderen die Bezeichnung, die auf dem Button stehen soll (z.B.: Website / Download / Mod Menü / Wallpaper / etc.).

In unserem Beispiel tragen wir „YouTube“ ein, weil unser Link zu YouTube weiterleitet. Bitte beachten Sie, dass Sie unsere Content-Richtlinien für Links einhalten und keine Begriffe verwenden, die nicht mit unseren Richtlinien vereinbar sind (z.B.: Hack / Crack / etc.).

Schritt 4: "Weiterleitungs URL"

Als nächstes geht es darum, eine Domain für den neuen Link zu wählen und das Link-Ende zu gestalten. Hierbei können Sie zwischen folgenden Domains wählen:
– link-to.net (standard)
– direct-link.net
– up-to-down.net (geeignet für Downloads und Dateien)
– filemedia.net (geeignet für Downloads und Dateien)

Bei der Link-Endung können Sie frei wählen. Sie können dabei passende Begriffe zum Inhalt wählen. In unserem Beispiel wäre das „YouTube“.

Sie können mit dieser Auswahlmöglichkeit Ihre Links individualisieren und damit für ein höheres Vertrauen der Nutzer sorgen.

Wichtig ist, dass Sie nur Zahlen und Buchstaben verwenden. Bei dem Feld „Link Endung“ handelt es sich nur um eine Möglichkeit der Individualisierung, die darüber hinaus keine weitere Funktion hat.

Schritt 5: "Werbeeinstellungen"

Im letzten Schritt müssen die Werbeeinstellungen getroffen werden. Hierbei hat man frei die Möglichkeit zu wählen, welche Werbung man auf dem erstellten Link zulassen möchte.

Parallel zu den Werbeeinstellungen sieht man ein „Deine Einnahmen“ Balken, der sich den getroffenen Einstellungen anpasst. Umso mehr Werbung man zulässt, umso höher sind die Einnahmen. Falls Sie mehr zu den einzelnen Werbemöglichkeiten wissen möchten, gibt es bereits ausführliche Artikel in unserem Support-Bereich – hier Mehr erfahren.

Für den groben Überblick ist hier eine Auflistung + Details zu den einzelnen Werbemöglichkeiten gegeben:

  • Einige Nutzer müssen eine Browsererweiterung hinzufügen
  • Einige Nutzer müssen die Benachrichtigungen aktivieren
  • Einige Nutzer müssen 15 Sekunden warten

Wenn einigen Nutzern auf der Zwischenseite mit Werbung vorgeschlagen wird, unsere Browsererweiterung hinzuzufügen, erscheint ein Button, den man drücken muss. Wenn der Nutzer diese Erweiterung hinzugefügt hat, wird er schon auf die Zielseite geleitet. Unsere Browsererweiterung ist für Chrome und Firefox verfügbar und ist seriös und virenfrei. Mit wenigen Mausklicks kann jederzeit diese Erweiterung wieder aus seinem Browser entfernen, wenn man das möchte. Diese Werbeform bringt dir am meisten Einnahmen ein, wenn du diese Einstellung aktiviert hast.

Wenn einigen Nutzern auf der Zwischenseite mit Werbung vorgeschlagen wird, die Benachrichtigungen zu aktivieren, erscheint links oben in der Ecke des Browsers ein Fenster mit „Benachrichtigungen zulassen“. Klickt der Nutzer auf „Erlauben“ wird er schon auf die Zielseite geleitet. Bei diesen Benachrichtigungen handelt es sich um ganz normale Desktop Benachrichtigungen, die über News, Posts, usw. informieren. Über Rechtsklick > Deaktivieren kann man Benachrichtigungen auch einfach wieder ausschalten, wenn man das möchte. Folgendes Bild zeigt, was diese Benachrichtigungen sind:

Wenn einige Nutzer auf der Zwischenseite mit Werbung 15 Sekunden warten müssen, bevor sie weitergeleitet werden, erhöht das ihre Einnahmen geringfügig, aber spürbar. Das gute ist: Jeder Nutzer sieht einen Countdown auf dem „Weiter“ Button und weiß daher genau, was zu tun ist. Diese Werbeeinstellung sollte bei jedem Nutzer aktiviert sein, da es keine sonderliche Hürde darstellt, auf die Zielseite zu gelangen und trotzdem die Einnahmen erhöht. Wer seinen Nutzern aber diese Wartezeit ersparen möchte, kann diese Einstellung auch gerne deaktivieren.

Schritt 6: Fertig

Sobald der Link erstellt wurde, befindet sich dieser in der Link Tabelle im Dashboard und kann auch noch nachträglich geändert werden.

Einzelstatistiken für Links befinden sich beim blauen Statistik Icon:

Kategorien: Sonstiges