Was bedeutet "Blacklist" und "Whitelist" bei der Full Script API?

Wer eine Website besitzt, kann diese perfekt mit der Linkvertise Full Script API monetarisieren. Diese API implementiert man auf eine Website und wandelt damit alle externen Links automatisch in Linkvertise Links um.

Durch die Black- und Whitelist lassen sich bestimmte Domains ein- oder ausschließen. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel:

Was ist die "Blacklist"?

Standartmäßig werden alle externen Links monetarisiert. Wenn man aber alle Links bis auf bestimmte Domains monetarisieren möchte, kommt die Blacklist zum Einsatz. Dort trägt man alle Domains ein, die NICHT monetarisiert werden sollen.

Wenn man zum Beispiel „YouTube.com“ auf der Blacklist einträgt, werden alle Links auf Ihrer Website, die auf YouTube.com leiten nicht monetarisiert. Alle anderen externen Links hingegen schon.

Ein klassisches Beispiel sind Bilddateien, die auf einer anderen Domain liegen. Diese sollen natürlich nicht von der Monetarisierung betroffen sein.

Was ist die "Whitelist"?

Die Whitelist wird verwendet, wenn man NUR bestimmte Domains monetarisieren möchte. Wenn man dort eine Domain einträgt, wird nur diese Domain monetarisiert und keine anderen Links von anderen Domains.

Wenn man zum Beispiel „YouTube.com“ auf der Whitelist einträgt, werden nur YouTube Links auf Ihrer Website, die auf YouTube.com leiten monetarisiert. Alle anderen externen Links hingegen nicht.

Ein klassisches Beispiel sind Download-Portale, die zum Beispiel nur Links von Mediafire.com monetarisieren möchten.

Kategorien: Sonstiges